Vorstand

Sieben Personen leiten die Akademie Menschenmedizin

Der Vorstand der Akademie Menschenmedizin besteht aus sechs Personen aus den Fachbereichen Psychotherapie, Medizin, Pflege und Management. Der Vorstand plant und leitet Projekte, verwaltet das Budget, ist verantwortlich für die Kommunikation, erarbeitet Stellungnahmen und koordiniert die Aufgaben der Beiräte und der Arbeitsgruppen. Die Vorstände arbeiten ehrenamtlich.

Annina Hess-Cabalzar, MA (Präsidentin)
Klinische Psychotherapeutin, Initiantin Akademie Menschenmedizin

Annina Hess-Cabalzar war bis 2012 Leiterin der auf allen Abteilungen integrierten Psychotherapie PsyA®T am Spital Affoltern und Mitglied der Spitalleitung. Sie ist Dozentin an verschiedenen Institutionen und Autorin zahlreicher Publikationen sowie Mitautorin des Buches «Menschenmedizin – für eine kluge Heilkunst» (2006), welches auch in Spanisch erschien. Sie ist Mitglied des Stiftungsrats SPO Patientenschutz.

Prof. Dr. med. David Nadal (Co-Präsident)
Kinderarzt und Infektiologe, Einzelmitglied SAMW

Prof. Dr. med. David Nadal ist Spezialarzt für Kinder- und Jugendmedizin und für Infektionskrankheiten. Von 1991-2017 leitete er die Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene des Universitäts-Kinderspitals Zürich, von 2000-2017 war er ausserordentlicher Professor für pädiatrische Infektionskrankheiten an der Universität Zürich. Seit 2013 ist Nadal Einzelmitglied der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW).

Stephan Bachmann (Vizepräsident)
Direktor REHAB Basel, Klinik für Neurorehabilitation und Paraplegiologie

Stephan Bachmann ist dipl. Betriebsökonom FH und hat eine Ausbildung zum Executive MBA sowie ein CAS Philosophie und Medizin absolviert. Er war Personalleiter des Schweizer Paraplegiker-Zentrums in Nottwil und Direktor der Stiftung für Schwerbehinderte in Luzern sowie Direktor am Spital Affoltern. Er ist Mitglied Stiftungsrat/-Ausschuss SPO Patientenschutz, Vorstandsmitglied Spitaldirektoren.ch; Präsident Vereinigung Paraplegikerzentren CH, Vorstandsmitglied Schweizer Paraplegiker-Vereinigung (SPV) sowie Mitglied des Stiftungsrates Kinderheim Hubelmatt Luzern.


Dr. med. Christian Hess († 25.09.2019)
Ehem. Chefarzt Innere Medizin und ärztlicher Leiter Spital Affoltern ZH

Christian Hess war von 1988 bis 2012 Chefarzt Innere Medizin am Spital Affoltern. Davor war er am Spital Männedorf, am Universitätsspital Zürich sowie am Kantonsspital Zug tätig. Er hat während zwei Jahren in Ifakara, Tansania gearbeitet und gelebt. Christian Hess war Initiant des «Modell Menschenmedizin», Mitglied der kantonalen Ethik Kommission Zürich, Lehrbeauftragter der Universität Zürich und u.a. Mitautor des Buches «Menschenmedizin – für eine kluge Heilkunst» (2006).

Maya Karin Arnold
Pflegefachfrau HF und Shiatsu-Therapeutin HPS

Maya Karin Arnold arbeitet als Pflegefachfrau im Kantonsspital Uri und in eigener Praxis als Shiatsu-Therapeutin. Nach Berufserfahrung in Akut- und Langzeitpflege und Einsätzen im Verein Schwerkranken- und Sterbebegleitung Uri war sie während vier Jahren im Spital Affoltern in der Begleitung von Neugeborenen und ihren Eltern tätig. Sie absolvierte die berufsbegleitende Ausbildung zur Shiatsu-Therapeutin an der Heilpraktikerschule Luzern.

André Thürig
Leiter Finanzen und stv. Direktor Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL

André Thürig ist diplomierter Controller und seit 2003 bei der SSBL tätig, wo er den Bereich Finanzen und Informatik leitet. Er ist zudem stellvertretender Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung. Davor war er als Regionalverantwortlicher Managed Care bei der Helsana tätig (1998-2000) sowie Leiter Finanzen und Geschäftsleitungsmitglied bei medpoint AG (2000-2003).

Med. pract. Mathias von Esebeck
Arzt, FMH Allgemeine Innere Medizin

Mathias von Esebeck absolvierte sein Medizinstudium in Bern, die Weiterbildung zum Facharzt an verschiedenen Schweizer Spitälern. Seit Beginn seiner Laufbahn interessiert er sich für geisteswissenschaftliche Zusammenhänge in der Medizin und tritt für eine Erweiterung des reduktionistisch geprägten schulmedizinischen Menschenbildes ein. Nach mehrjähriger oberärztlicher Tätigkeit arbeitet er heute in einer Gruppenpraxis.

Dr. med. Thomas Cerny

Assistenzarzt Stadtspital Triemli, Zürich

Thomas Cerny studierte Medizin in Zürich und Paris und befindet sich in Weiterbildung zum Allgemeininternisten (aktuell Stadtspital Triemli, Zürich). Seit seinem Basisjahr in «Politik und internationalen Beziehungen» (Birmingham, UK) interessiert er sich u.a. für die institutionellen Rahmenbedingungen, in welchen z.B. die Arzt-Patient-Beziehung oder die Lehre in der Medizin stattfinden. Die zunehmende Vermarktlichung der Medizin («Gesundheit als Ware») findet er für beide Bereiche eine ungeeignete Grundlage.