Anliegen

Die zentralen Anliegen und die Haltung der Akademie Menschenmedizin

Was sie will

Die Förderung und Verbreitung eines patientenorientierten, vernetzten Therapie- und Heilungsansatzes.


Den Einbezug der Geisteswissenschaften - der Medical Humanities - in die Angebotsstruktur des Gesundheitswesens (geisteswissenschaftliche Formen der Psychotherapie, Philosophie, Ethik, Kunst).


Einen Schwerpunkt auf interdisziplinäre Ausbildung, Weiterbildung und Forschung im Gesundheitswesen mit dem Fokus auf «Menschenmedizin» setzen.


Sich den Fragen der Grenzsetzung in medizinischen, ökonomischen und individualmedizinischen Bereichen stellen.


Sich einsetzen für ein Gesundheitswesen, das sich an einer angemessenen Versorgung orientiert.

Was ihr wichtig ist

Ein reflektiertes Menschenbild als Handlungs-grundlage.

 

Die Einsicht in die Unvollkommenheit des Wissens und Handelns.

 

Die Einheit von Körper, Seele und Geist, bestehend sowohl im Gesundsein als auch im Kranksein.

Sowie die Einsicht, dass Gesundsein und Kranksein sich ergänzende Pole sind.

 

Gute Schulmedizin im umfassenden Sinn unter Berücksichtigung von Körper, Seele und Geist.


Das Geheimnis des Lebens und des Sterbens zu respektieren, das trotz aller naturwissenschaftlichen, psychologischen und religiösen Erkenntnissen bleibt, und es in ihr Denken und Handeln einzubeziehen.


Ein Umfeld und Bedingungen, die die intrinsische Motivation am Arbeitsplatz erhalten.

Wogegen sie sich sträubt

Gegen eine ausschliesslich funktionale, technisierte und rein rationale Medizin.

 

Gegen die zunehmende Ökonomisierung am Patientenbett.

Gegen die Entsolidarisierung im Gesundheitswesen.

 

Gegen die Zerlegung des Menschen in Einzelteile.

 

Gegen die Rationierung von Zeit auf Kosten von Beziehung und Dialog.


Thesen, Forderungen und Visionen für ein zukunftsfähiges Gesundheitswesen

Unsere Anliegen diskutieren wir regelmässig mit Fachleuten aus den Gesundheitberufen, interdisziplinär mit Vertretern aus Philosphie, Kunst, Soziologie, Politik,Versicherungen sowie interessierten Personen aus der breiten Öffentlichkeit:

  • An einer Plattform am 9.1.14 haben wir Thesen und Forderungen für ein menschengerechtes Gesundheitswesen formuliert. 
    » jetzt nachlesen
  • Am Symposium «Zeit - Mensch - Medizin» wurden Visionen und nächste Schritte für ein Gesundheitswesen der Zukunft diskutiert.
    » jetzt nachlesen