Öffentlicher Anlass der amm mit Vortrag Prof. Dr. med. Christian Kind und GV

Veranstalter: Akademie Menschenmedizin
Zeit: 18.15 bis 21.30 Uhr
Ort: Hans-Bader-Saal, Limmatstrasse 114, 8005 Zürich (Google Maps).

 

Hiermit laden wir Sie herzlich zum öffentlichen Herbstanlass der amm ein. 

 

Download
amm-Herbstanlass 2021 – Programm / Infos / GV-Traktanden
212709_amm_GV_einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.7 KB

Der amm Anlass in drei Teilen – Generalversammlung, Vortrag, Austausch mit Apéro – findet am Montag, 22. November 2021, 18.15 Uhr bis 21.30 Uhr, wie bewährt im Hans-Bader-Saal nicht weit vom Zürcher Hauptbahnhof statt. 

 

Gastreferent ist dieses Jahr Prof. Dr. med. Christian Kind, langjähriger Chefarzt am Ostschweizerischen Kinderspital St. Gallen. Professor Kind gehört zu den Pionieren der AIDS-Forschung beim Neugeborenen und ist bekannt für seine glasklaren Problemanalysen. Wir freuen uns auf seine Ausführungen zu den erstaunlichen Parallelen, aber auch den Unterschieden zwischen der HIV-Pandemie der 1980er-Jahre und derjenigen, die wir seit anderthalb Jahren durchleben.

Näheres zum Vortrag? – Bitte Herunterscrollen!

 

Im selben Rahmen findet zudem die öffentliche Generalversammlung der amm statt – auch dazu laden wir Sie herzlich ein.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Programm

18.15–19.00 Uhr:   Öffentliche Generalversammlung für Interessierte und Mitglieder

19.15–20.15 Uhr:   Vortrag «Wissenschaft und Emotionen – vom menschlichen                                               Umgang mit Seuchen», Prof. Dr. med. Christian Kind

20.15–21.00 Uhr:   Austausch bei Apéro 

 

Alle Programmpunkte können auch einzeln besucht werden. Eine Anmeldung an info@menschenmedizin.ch ist nicht obligatorisch, erleichtert uns jedoch die Planung. Danke!

Download
amm-Herbstanlass 2021 – Programm / Infos / GV-Traktanden
212709_amm_GV_einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 210.7 KB

Zum Gastvortrag

«Wissenschaft und Emotionen – vom menschlichen Umgang mit Seuchen»

Analogien und Unterschiede zwischen AIDS und COVID 19

Vortrag von Prof. Dr. med. Christian Kind und anschliessende Diskussion mit amm-Exponent*innen und Publikum

Aus der Warte eines Arztes, der sich vor drei Jahrzehnten intensiv mit der sich ausbreitenden HIV-Pandemie beschäftigt hat, zeigen sich zwischen den Reaktionen von Wissenschaft und Gesellschaft auf die weltweite Ausbreitung der Infektionskrankheiten AIDS und COVID-19 viele frappante Parallelen. In sehr starker zeitlicher Raffung entstanden in den letzten anderthalb Jahren wieder ganz ähnliche Spannungen zwischen wissenschaftlichem Erkenntnisfortschritt und den Reaktionen von Politik und Öffentlichkeit wie damals.

Entscheidend für eine erfolgreiche und menschengerechte Bewältigung einer Pandemie bleibt, dass eine koordinierte Strategie auf die besten erhältlichen Fakten abgestützt ist und gleichzeitig den durch die infektiöse Bedrohung und die angeordneten Massnahmen ausgelösten Emotionen Rechnung trägt.  

 

Prof. Dr. Christian Kind, langjähriger Chefarzt am Ostschweizerischen Kinderspital St. Gallen, gehört zu den Pionieren der AIDS-Forschung beim Neugeborenen. Seine Arbeiten lieferten einen essentiellen Beitrag zur Eindämmung der HIV-Übertragung von der Mutter zum Neugeborenes, bevor eine wirksame Therapie gegen AIDS erhältlich war. 

 

Informieren Sie Ihr Netzwerk über diese Veranstaltung:

Informieren Sie sich über weitere Veranstaltungen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0