Ärzte schlagen Alarm. Ist das wirklich alles nötig?

Artikel zur Sitzung einer interprofessionellen Arbeitsgruppen der Akademie Menschenmedizin: Das Gesundheitswesen leidet an Überbehandlung.

Die interprofessionelle Gruppe schlägt Alarm.

NZZ am Sonntag, 30.10.2016

Eine der interprofessionellen Arbeitsgruppen der Akademie Menschenmedizin beschäftigt sich mit Indikationsqualität, Über- und Unterbehandlung.
Ende Oktober nimmt die NZZ an einer der Sitzungen teil.

Als unabhängige Stimme nennt die Akademie Menschenmedizin die Probleme im Gesundheitswesen beim Namen: Zu viele unnötige und teure Eingriffe setzen sowohl Patienten als auch Gesundheitsfachleute unter Druck und führen zum Kollaps des Gesundheitssystems.

Wir setzen uns für eine Veränderung ein.

 

Lesen Sie den Artikel in der NZZ online und das PDF der Printausgabe.

nzz-ueberbehandlung-seite1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 126.6 KB
nzz-ueberbehandlung-seite2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 166.1 KB

Ein weiterer Artikel zum Thema ist im Infosperber erschienen.

Informieren Sie Ihr Netzwerk über diesen Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Res Kielholz (Montag, 31 Oktober 2016 19:40)

    Lieber Christian
    Herzlichen Dank und grosses Kompliment für Deinen Artikel in der NZZ am Sonntag, der mir als überzeugten Udeno-Therapeuten und Kämpfer gegen den action-bias aus der Seele (sofern es eine solche den gibt :-)) spricht. Du triffst den Nagel mitten auf den Kopf!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Action_Bias

    Liebe Grüsse
    Res